Sirene in dem Eisstadion
und im Gefrierhaus

Sirene in dem Eisstadion
und im Gefrierhaus

Sirene in dem Eisstadion
und im Gefrierhaus

rizika_lad

Typische Risiken

Für die Vorbereitung und den Betrieb der Eisfläche verwenden die Eistadien eine Kühltechnologie auf der Basis von Salmiak (Ammoniak), der mit seinen chemischen, physikalischen, toxikologischen oder biologischen Eigenschaften die Bedrohung des Lebens, der Gesundheit oder des Eigentums verursachen kann. Den gleichen oder ähnlichen Vorgang der Kühlung mit der Verwendung von gefährlichem Salmiak wird auch in den Gefrierhäusern oder in fleischverarbeitender Industrie benutzt.

Typische Risiken

Für die Vorbereitung und den Betrieb der Eisfläche verwenden die Eistadien eine Kühltechnologie auf der Basis von Salmiak (Ammoniak), der mit seinen chemischen, physikalischen, toxikologischen oder biologischen Eigenschaften die Bedrohung des Lebens, der Gesundheit oder des Eigentums verursachen kann. Den gleichen oder ähnlichen Vorgang der Kühlung mit der Verwendung von gefährlichem Salmiak wird auch in den Gefrierhäusern oder in fleischverarbeitender Industrie benutzt.

rizika_lad

Lösungsbeschreibung

Für die Sicherung des Schutzes der Mitarbeiter und Besucher des Eisstadions, der Bevölkerung und des Eigentums vor Auswirkungen von außerordentlichen Ereignissen, die mit den potenziellen Ausströmungen eines gefährliches Stoffes verbunden sind, es ist ratsam ein einfaches Warnsystem mit der Ausnutzung von elektronischer Sirene als einer separaten Anlage zu implementieren.

Die elektronische Sirene dient für die frühe Warnung, aber zugleich auch als eine Überwachungsanlage, die von den Sensoren die Daten über eventueller Ausströmung von Ammoniak verarbeitet. Die elektronische Sirene ist für die automatisierte Auslösung der Meldung bei Ausströmung von Ammoniak zu programmieren, die Sirene ist aber auch manuell mittels Fernsteuerung RCU15 oder Dispatchersteuerpult OCP16, in Abhängigkeit von Kundenbedarf und betreffenden Rechtsvorschriften, auszulösen.

Vorteile der Lösung

  • einfaches automatisiertes Warnsystem (Überwachung der Ausströmung von Ammoniak und folgende automatische Aktivierung der Sirenen)
  • Deckung von Areal des Eisstadions/Gefrierhauses und der Umgebung durch eine akustische Meldung von einer Stelle
  • Möglichkeit des kompletten „stillen“ Autotests der Sirene, ohne dass die Menschen auf dem Eisstadion und die Mitarbeiter des Gefrierhauses durch die Prüfmeldungen gestört werden
  • Wiedergabe von vorbereiteten Audioaufnahmen aus einem Digitalspeicher (SD-Karten) im Format WMA, MP3
  • Möglichkeit der Programmierung verschiedener Reaktionen auf Grundlage von verschiedenen Eingangsimpulsen
  • Einspeisung von wartungsfreien Akkus
  • Intelligentes Nachladen der Akkus, die den Ladestrom nach modernen Algorithmen optimieren, die durch den Herstellern empfohlen sind und ihre Standzeit verlängern
  • die Produkte des Unternehmens Telegrafia werden weltweit in den verschiedensten Warnsystemen verwendet, so dass von Anfang an bei ihnen besondere Zuverlässigkeit und Beständigkeit erforderlich ist
roof_sirens_01

Lösungsbeschreibung

Für die Sicherung des Schutzes der Mitarbeiter und Besucher des Eisstadions, der Bevölkerung und des Eigentums vor Auswirkungen von außerordentlichen Ereignissen, die mit den potenziellen Ausströmungen eines gefährliches Stoffes verbunden sind, es ist ratsam ein einfaches Warnsystem mit der Ausnutzung von elektronischer Sirene als einer separaten Anlage zu implementieren.

Die elektronische Sirene dient für die frühe Warnung, aber zugleich auch als eine Überwachungsanlage, die von den Sensoren die Daten über eventueller Ausströmung von Ammoniak verarbeitet. Die elektronische Sirene ist für die automatisierte Auslösung der Meldung bei Ausströmung von Ammoniak zu programmieren, die Sirene ist aber auch manuell mittels Fernsteuerung RCU15 oder Dispatchersteuerpult OCP16, in Abhängigkeit von Kundenbedarf und betreffenden Rechtsvorschriften, auszulösen.

Vorteile der Lösung

  • einfaches automatisiertes Warnsystem (Überwachung der Ausströmung von Ammoniak und folgende automatische Aktivierung der Sirenen)
  • Deckung von Areal des Eisstadions/Gefrierhauses und der Umgebung durch eine akustische Meldung von einer Stelle
  • Möglichkeit des kompletten „stillen“ Autotests der Sirene, ohne dass die Menschen auf dem Eisstadion und die Mitarbeiter des Gefrierhauses durch die Prüfmeldungen gestört werden
  • Wiedergabe von vorbereiteten Audioaufnahmen aus einem Digitalspeicher (SD-Karten) im Format WMA, MP3
  • Möglichkeit der Programmierung verschiedener Reaktionen auf Grundlage von verschiedenen Eingangsimpulsen
  • Einspeisung von wartungsfreien Akkus
  • Intelligentes Nachladen der Akkus, die den Ladestrom nach modernen Algorithmen optimieren, die durch den Herstellern empfohlen sind und ihre Standzeit verlängern
  • die Produkte des Unternehmens Telegrafia werden weltweit in den verschiedensten Warnsystemen verwendet, so dass von Anfang an bei ihnen besondere Zuverlässigkeit und Beständigkeit erforderlich ist
roof_sirens_01