Warnung vor
natürlichen Elementen

Warnung vor
natürlichen Elementen

Warnung vor
natürlichen Elementen

prirodne_zivly

Warum eine Warnung vor natürlichen Elementen aufbauen

Riesige, durch Tsunamis hervorgerufene Meeresflutwellen, die aufgrund tektonischer Bewegungen unter der Meeresoberfläche verursacht werden, zeigten sich insbesondere in den letzten Jahrzehnten als großes Risiko sowohl für viele Inseln als auch Küsten der Kontinente. Frühwarn- und Alarmsysteme, die sich aus einem Vorhersage- und Überwachungssubsystem mit Sensoren und aus einem akustischen Warnsubsystem zusammensetzen, hauptsächlich durch elektronische Sirenen repräsentiert, sind in der Lage, wesentliche Verluste an menschlichen Leben zu eliminieren.

prirodne_zivly

Warum eine Warnung vor natürlichen Elementen aufbauen

Riesige, durch Tsunamis hervorgerufene Meeresflutwellen, die aufgrund tektonischer Bewegungen unter der Meeresoberfläche verursacht werden, zeigten sich insbesondere in den letzten Jahrzehnten als großes Risiko sowohl für viele Inseln als auch Küsten der Kontinente. Frühwarn- und Alarmsysteme, die sich aus einem Vorhersage- und Überwachungssubsystem mit Sensoren und aus einem akustischen Warnsubsystem zusammensetzen, hauptsächlich durch elektronische Sirenen repräsentiert, sind in der Lage, wesentliche Verluste an menschlichen Leben zu eliminieren.

Warum eine Warnung vor natürlichen Elementen aufbauen

Riesige, durch Tsunamis hervorgerufene Meeresflutwellen, die aufgrund tektonischer Bewegungen unter der Meeresoberfläche verursacht werden, zeigten sich insbesondere in den letzten Jahrzehnten als großes Risiko sowohl für viele Inseln als auch Küsten der Kontinente. Frühwarn- und Alarmsysteme, die sich aus einem Vorhersage- und Überwachungssubsystem mit Sensoren und aus einem akustischen Warnsubsystem zusammensetzen, hauptsächlich durch elektronische Sirenen repräsentiert, sind in der Lage, wesentliche Verluste an menschlichen Leben zu eliminieren.

prirodne_zivly

Beschreibung der Warnung vor natürlichen Elementen

Mehrere Länder, die von Tsunamis bedroht sind, haben schon Vorhersage- und Überwachungssubsysteme zur Beobachtung von Naturkatastrophen errichtet, die sich in der Verwaltung spezialisierter Institutionen befinden. Die von uns vorgeschlagene Lösung besteht in der Ergänzung eines akustischen Warnsubsystems (elektronisches Sirenennetz Pavian) in das Vorhersage- und Überwachungssubsystem und in der Verbindung dieser Systeme. Angesichts der Notwendigkeit, ausgedehnte und zerklüftete Gebiete abzudecken, wurde die Datenübertragung über Satelliten als das geeignetste Steuer-und Kommunikationsverfahren bewertet. Wenn nötig kann es mit einer Reservefunk- oder GPRS-Datenübertragung von den Bodensendern ergänzt werden. Sofern die Sirene mit einer lokalen Steuerung ausgestattet ist, dann warnt sie nicht nur die Bevölkerung vor der sich nahenden Gefahrensituation, sondern auch die Rettungskräfte können diese direkt vor Ort bei Bergungsarbeiten nach der Katastrophe und bei der Kommunikation auf dem betroffenen Gebiet einsetzen. Ein ähnliches Warnsystem kann ebenfalls erfolgreich bei der Bedrohung durch andere Naturkatastrophen eingesetzt werden, wie Tornados, Brände, Vulkanausbrüche oder Erdbeben.

Frühwarnung vor Tsunami, Tornado und anderen Naturkatastrophen

Legende: 1. Überwachungssystem, 2. Datenübertragung per Satelliten, 3. Auswertungs-Leitzentrale, 4. Drahtlose Datenübertragung vom Bodensender, 5. Elektronische Sirenen Pavian

Tsunami Warnsystem

Beschreibung der Warnung vor natürlichen Elementen

Mehrere Länder, die von Tsunamis bedroht sind, haben schon Vorhersage- und Überwachungssubsysteme zur Beobachtung von Naturkatastrophen errichtet, die sich in der Verwaltung spezialisierter Institutionen befinden. Die von uns vorgeschlagene Lösung besteht in der Ergänzung eines akustischen Warnsubsystems (elektronisches Sirenennetz Pavian) in das Vorhersage- und Überwachungssubsystem und in der Verbindung dieser Systeme. Angesichts der Notwendigkeit, ausgedehnte und zerklüftete Gebiete abzudecken, wurde die Datenübertragung über Satelliten als das geeignetste Steuer-und Kommunikationsverfahren bewertet. Wenn nötig kann es mit einer Reservefunk- oder GPRS-Datenübertragung von den Bodensendern ergänzt werden. Sofern die Sirene mit einer lokalen Steuerung ausgestattet ist, dann warnt sie nicht nur die Bevölkerung vor der sich nahenden Gefahrensituation, sondern auch die Rettungskräfte können diese direkt vor Ort bei Bergungsarbeiten nach der Katastrophe und bei der Kommunikation auf dem betroffenen Gebiet einsetzen. Ein ähnliches Warnsystem kann ebenfalls erfolgreich bei der Bedrohung durch andere Naturkatastrophen eingesetzt werden, wie Tornados, Brände, Vulkanausbrüche oder Erdbeben.

Frühwarnung vor Tsunami, Tornado und anderen Naturkatastrophen

Legende: 1. Überwachungssystem, 2. Datenübertragung per Satelliten, 3. Auswertungs-Leitzentrale, 4. Drahtlose Datenübertragung vom Bodensender, 5. Elektronische Sirenen Pavian

Tsunami Warnsystem

Überwachungssystem

Das Überwachungssystem besteht aus einem Sensorsystem zur Detektion der sich nähernden Naturkatastrophe. Die Sensoren können direkt an die elektronische Sirene Pavian angeschlossen werden und die gewonnenen Daten werden an die Auswertungs-Leitzentrale weitergeleitet.

Datenübertragung per Satelliten

Die Datenübertragung per Satelliten dient der Aktivierung der einzelnen Sirenen und der Datenübertragung aus dem Überwachungssystem in die Auswertungs-Leitzentrale.

Auswertungs-Leitzentralen

Die Auswertung-Leitzentralen sind zur Analyse der gewonnenen Daten bestimmt und sind mit der Software Vektra® ausgestattet. Die Software Vektra® ermöglicht die Statuskontrolle und die Aktivierung der einzelnen Sirenen, die Kontrolle der Datenübertragungskanäle oder die Verständigung kompetenter Personen. Das System kann hierarchisch, mehrstufig, mit Hauptwarnzentrale und untergeordneten lokalen Arbeitsplätzen sein. Wenn nötig können diese Arbeitsplätze als personalfreie oder als fernbediente von Smartphon, Tablett oder Funkstation konzipiert werden.

Zweite drahtlose Datenübertragung aus dem Bodensender

Die zweite drahtlose Datenübertragung aus dem Bodensender ist zur lokalen Aktivierung der Sirenen und gleichzeitig als Reserve des Satellitenkommunikationssystems bestimmt.

Elektronische Sirenen Pavian

Als akustisches Endelement werden die elektronischen Sirenen Pavian verwendet, die mit Reservebatterien bei möglichem Stromausfall, mit Autotestfunktionen und Modul für die Satellitenkommunikation ausgestattet sind. Bei Anwendung von Solarzellen für die Sirenen Pavian wird keine externe Stromquelle benötigt. Sie sind so projektiert, dass sie die gesamte Gefahrenzone mit einem akustischen Signal mit dem geforderten akustischen Druck abdecken. Vor dem Eintreffen der Katastrophe werden Warnnachrichten gesendet und nach ihrem Abklingen kann durch Durchsagen die Bevölkerung koordiniert werden und bei den Bergungsarbeiten geholfen werden.

Text Widget
Aliquam erat volutpat. Class aptent taciti sociosqu ad litora torquent per conubia nostra, per inceptos himenaeos. Integer sit amet lacinia turpis. Nunc euismod lacus sit amet purus euismod placerat? Integer gravida imperdiet tincidunt. Vivamus convallis dolor ultricies tellus consequat, in tempor tortor facilisis! Etiam et enim magna.